Half Butterfly - Yin Yoga

Was ist Yin Yoga?

Yin Yoga ist ein moderner Yogastil, dessen Wurzeln in der chinesisch-daoistischen Philosophie liegen. Der Gründer des Stils, Paulie Zink, ist ein amerikanischer Kung Fu Meister, der das Potential von Yoga-Haltungen als Vorbereitung für die Kampfkünste schon lange nutzt. Aufbauend auf den philosophischen Grundlagen des Daoismus, sowie Bewegungsformen des Qi Gong und des Yoga, hat Zink ein System entwickelt, das ausgleichend und harmonisierend wirkt, sowohl auf den Körper, als auch auf den Geist.

 Das chinesische Denken des Daoismus wurzelt im Prinzip der Polarität von Yin und Yang. Yin und Yang sind Grundprinzipien, die die Polarität und die gegenseitige Beeinflussung aller Phänomene in der Welt beschreiben. Daoisten betrachten die Welt als untrennbar von ihrem Selbst. Welt, Natur und Mensch sind unmittelbar miteinander verwoben - alles ist das Dao und das Dao besteht aus einem ständigen Ineinanderfliessen von Yin und Yang. Die Lebenskunst besteht darin, beide Prinzipien ins Gleichgewicht zu bringen, weil das eine nicht ohne das andere exisieren kann. „Der Schlüssel zur Beziehung von yin und yang wird hsiang sheng genannt, beiderseitiges Entstehen oder Unzertrennlichkeit“ (Watts, 2011).

 Yin Yoga ist also eine Ergänzung zu anderen Formen des modernen Yoga, die eher dem Yang-Prinzip zugeordnet werden können. Während diese Yogastile aus kraftvollen, dynamischen Bewegungen bestehen, geht es im Yin Yoga darum, länger in den Haltungen zu bleiben und den „Yin“-Geweben des Körpers (Sehnen, Bänder, Bindegewebe) Zeit und Anreize zu geben, sich zu dehnen und zu regenerieren. Paul Grilley, der massgeblich dazu beigetragen hat, Yin Yoga weltweit zu verbreiten, hat sich intensiv mit den anatomischen Grundlagen und der Rolle des faszialen Gewebes im Yin Yoga beschäftigt. Im verbindenden Element des Fasziengewebes sieht er die Basis für das Wirken des energetischen Meridiansystems der chinesischen Medizin. Wie Grilley betont, wirken Yin Yoga - Haltungen über die Meridianverbindungen auf den ganzen Körper und können helfen, tiefgreifende Spannungen zu lösen (Grilley, 2002).

 Während der Körper tiefer in eine Yin Yoga - Haltung hineinsinkt, kann der Geist in der Stille ruhen und sich in Achtsamkeit üben. Die Übende verweilt einfach im Hier und jetzt. Nimmt das wahr, was ist, ohne es zu benennen oder zu beurteilen. Sie verweilt in der Wahrnehmung des eigenen Körpers und beobachtet die Regungen des Geistes - wie in der Meditation. Die Insight-Yoga Gründerin Sarah Powers betont vor allem dieses meditative Element. Sie ist diejenige, die den Namen „Yin Yoga“ geprägt hat und die Praxis, über den Daoismus hinaus, mit Prinzipien der buddhistischen Achtsamkeitsmeditation verbunden hat. Dieser Ansatz verspricht die Möglichkeit, die ruhende Haltung zu nutzen, um Mustern in unserer Körperhaltung und in unserem Denken auf die Spur zu kommen, die sich über Jahre eingeschliffen haben. Durch das Wahrnehmen dieser Muster haben wir die Chance, uns selbst besser kennenzulernen und Körper und Geist zu mehr Bewegungsfreiheit und Offenheit zu verhelfen.

Yin Yoga ist also eine Kombination aus verschiedenen  - alten und neuen Ansätzen  - Daoismus, Meridiantheorie, Faszientraining und Achtsamkeittraining  - die sich gegenseitig ergänzen und diese Yogaform zu einer ganzheitlichen Erfahrung werden lassen.


Bitte beachte! Bevor Du die folgenden Übungen ausprobierst, versichere Dich, dass Du gesund und dazu in der Lage bist. Frage Deinen Hausarzt oder einen Therapeuten Deines Vertrauens, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du bestimmte Übungen machen solltest. Die Anleitungen auf dieser Seite ersetzen keine medizinische Beratung oder Behandlung. Sie dienen ausschliesslich der eigenverantwortlichen Gesundheitsförderung. Auch wenn alle Informationen geprüft wurden, können wir keine Verantwortung für eventuelle negative Effekte Deiner individuellen Yogapraxis übernehmen.

Die folgenden Yin Yoga Haltungen sprechen vor allem Rücken, Schultern und Arme an, wirken aber über das Nervensystem, das Meridiansystem und die Muskelfunktionsketten auch auf die inneren Organe (z.B. Herz und Verdauungsorgane), das Immunsystem und die Psyche.

Yin Yoga Sequenz Yin Yoga Sequenz Yin Yoga Sequenz Yin Yoga Sequenz Yin Yoga Sequenz

Ein PDF mit der Yin Yoga-Sequenz findest Du hier...

Literatur

Bernie Clark - Yinsights. A Journey into the Philosophy & Practice of Yin Yoga. 2007

Paul Grilley - Sin Yoga. Outline of a quiet practice. White Cloud Press, Ashland, 2002

Alan Watts - Der Lauf des Wassers. Eine Einführung in den Taoismus. Knaur Verlag, München, 2011

Websites

Sarah Powers - https://sarahpowers.com/sp/

Paulie Zink - http://www.pauliezink.com/