Walnüsse auf einem Holzblock

Walnüsse

Für den Heilpflanzen-Spezialisten James A. Duke gehören Walnüsse zu den 12 gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt. Das Öl der Nüsse ist reich an wertvollen Omega3-Fettsäuren, die den Stoffwechsel stimulieren und sich (z.B. bei PMS) positiv auf den Hormonhaushalt auswirken. Ausserdem enthalten Walnüsse essentielle Aminosäuren, aus denen im Gehirn der Botenstoff Serotonin synthetisiert werden kann. Serotonin wird eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt, weshalb es auch als „Glückshormon“ bezeichnet wird.

Man kann Walnüsse gut als Snack zwischendurch essen. Auch in Kombination mit Trockenfrüchten, im Müsli, im Salat, zu verschiedenen Gemüsen (z.B. Kohlgemüse) und zur Pasta schmecken sie sehr gut. Die Walnuss lässt sich also sehr leicht in den täglichen Speiseplan einbauen.

Möchtest Du grössere Mengen der Nüsse verwenden, dann ist es gut, diese vorher einzuweichen. Denn sie enthalten neben den vielen positiv wirkenden Stoffen auch Phytinsäure, ein pflanzeneigenes Schutzmittel vor Frassfeinden, das Mineralstoffe binden und den Stoffwechsel behindern kann.

Zum Einweichen die benötigte Menge Nüsse einfach in ein Glas geben, die doppelte Menge Wasser dazugeben, die Nüsse 6 Stunden oder über Nacht stehen lassen und vor dem Verwenden abspülen.

Weitere Infos in:

Dr. James A. Duke - Heilende Nahrungsmittel. Goldmann Verlag, München, 2010


Photo:

Marina Raspopova via unsplash.com

Heilende Nahrungsmittel:
Das aromatische, „grün“ und leicht…
Koriander zählt zu den ältesten Küchen- und…
Ingwer und Kurkuma sind meist zwar als Gewürze…
Walnüsse. Für den Heilpflanzen-Spezialisten…
Kardamom (Elettaria cardamomum). Kardamom ist mit…